Erste Schritte

 

Grundvoraussetzung ist eine erfolgreich durchgeführte „Installation“ von Linux mit Hilfe eines ROM-Image oder Netzwerk-Boot per YADD. Weitere Informationen zur Installation von Linux für Ihre DBox2 sind in den nachfolgenden Texten ausführlich für Sie beschrieben. 

 

1. Starten der Benutzeroberfläche:

 

Drücken Sie die Standby-Taste auf Ihrer DBox2-Fernbedienung oder unter der Frontblende Ihrer DBox2.

Der Boot-Vorgang Ihrer DBox2 sollte jetzt beginnen und die Software starten.

 

Auf dem Display sehen Sie während des Starts ein Auswahl-Menu. Nun folgend haben Sie zwei Möglichkeiten weiterzuverfahren.

Entweder Sie warten bis die festgelegte Wartezeit abgelaufen ist und die DBox2 ihren Boot-Vorgang automatisch fortsetzt oder Sie drücken zum Bestätigen und Fortsetzen des Boot-Vorgangs auf OK.

Wichtig hierbei ist, dass die Einstellung auf Linux steht. Wenn der Boot-Vorgang erfolgreich abgeschlossen ist, sehen Sie auf Ihrem Fernseher einen schwarzen Bildschirm.

 

 

2. Einstellen der Sprache

 

Betätigen Sie nun die DBox-Taste auf Ihrer Fernbedienung (meist links oben).

Anschließend wird ein Menu eingeblendet. Durch die auf/ab – Tasten ändern Sie jetzt den Menupunkt auf  „Settings“ und bestätigen mit OK.

Nun müsste sich ein weiteres Menu geöffnet haben, dort wählen Sie den Eintrag „Language“ aus und bestätigen wieder mit OK.

Sie sind jetzt in dem Menu für die Einstellung der Sprache. Selektieren Sie den Punkt „Language“ so lange mit OK an, bis als Sprache „deutsch“ erscheint.

So eben haben Sie die DBox-Sprache geändert.

Gehen Sie zurück ins Einstellungsmenu. Wählen Sie die Option „Einstellung jetzt speichern“ aus, um Ihre bereits gemachten Einstellungen zu speichern.

 

 

3. Erstellen einer Service-/Senderliste

 

Da zum jetzigen Zeitpunkt der Installation noch keine Liste mit den gerade verfügbaren Sendern besteht, erledigen Sie nun folgende Punkte.

 

Wählen Sie im Menu „Service“ den Punkt „Transponderscan“ aus und stellen im folgenden Menu ein, welche Satelliten Linux scannen soll.

Linux scannt alle Satelliten die mit „ein“ markiert sind und ignoriert alle mit „aus“.

Wählen Sie den Menupunkt „Scannen starten“ aus.

Linux erfasst alle Transponder und Services für das Fernsehen und das Radio, aus denen anschließend die Sender- und Bouquet-Listen entstehen.

 

 

 

[Home] [News] [Warum Linux?] [Anleitung] [HDD-Interface] [Download] [Shop]

[DBox2-Umbau] [Display-Umbau] [DBox2-Reparatur] [FAQ] [Gästebuch] [Impressum] [AGB's]